Giancarlo, 27, ist Tätowierer und nimmt im Frankfurter Bahnhofsviertel Crack und Heroin

„Ich will, dass meine Zukunft besser wird. Ich denke nicht dadran jetzt, ich bin noch jung und kann ein bisschen Spaß haben.“